Mit vier Beinen in den Urlaub 15.07.2014 15:23

© panthermedia.net/damedeeso

Für viele Tierbesitzer stellt sich im Sommer die Frage: Mit oder ohne den Liebling in den Urlaub? Bei Katzen ist die Antwort relativ einfach, denn in ihrem Revier fühlen sich die Stubentiger am wohlsten. Daher muss vor Urlaubsantritt unbedingt darauf geachtet werden, einen adäquaten Katzensitter zu finden. Am liebsten im Freundes- oder Verwandtenkreis, da sich diese Person während der Abwesenheit im häuslichen Bereich aufhält. Zudem sollte die Betreuungsperson Zeit mitzubringen, um einer Freigängerkatze genügend Zeit zu geben, um sich im Revier umzuschauen und alles zu kontrollieren. Leckerlis helfen oft, eine Beziehung zu dem eventuell noch fremden Tier herzustellen. Auch Spielzeug hält die Samtpfoten auf Trab.

Bei Hunden stellt sich dagegen die Frage, ob sie mitreisen, zuhause in guter Obhut sind oder ihren eigenen Urlaub in einer Tierpension verbringen. Für Reisen mit dem besten Freund des Menschen eignet sich besonders das Auto. Doch es gibt einiges zu beachten. Die Tiere müssen richtig gesichert sein. Entweder durch einen Transportboxen oder ein Sicherheitsnetz. Hunde sollten einige Stunden vor Antritt der Fahrt das letzte Mal gefüttert werden. Während der Fahrt muss allerdings für genügend Wasser gesorgt werden, besonders im Sommer, da Hunde bekanntlich nicht schwitzen können. Bevor die Reisegruppe mit Tier in einem Stau steht, lieber abfahren und einen Spaziergang mit dem Vierbeiner unternehmen. Besonders an Raststätten sollten Hunde wegen des Verkehrs angeleint sein. Sie sollten zudem niemals im Fahrzeug gelassen werden, da sich das Wageninnere so schnell erhitzen kann, dass es lebensgefährlich wird.

Im Urlaubsgepäck sollte sich unbedingt das Lieblingsfutter des Tieres befinden, da es im Urlaubsort nicht selbstverständlich ist, dass es erhältlich ist oder im Zweifelsfall ein Vielfaches dessen kostet wie daheim. In der tierfreundlichen Unterkunft können die Besitzer ihrem Liebling einen gemütlichen Schlafplatz einrichten, damit er sich direkt wohlfühlt. Besonders wichtig ist es schließlich, sich vor Antritt der Reise über die Regeln in der Destination zu informieren, eventuell ist es sogar nötig, einen Maulkorb mitzunehmen.

Sind alle Vorbereitungen getroffen und Hinweise beachtet, muss nur noch das Wetter stimmen, um den Urlaub zu einem perfekten Erlebnis für Mensch und Tier zu machen.